Fox Runner Band 1: Die Macht der Verwandlung | Ali Sparkes

Autorin: Ali Sparkes Seitenanzahl: 325 Erscheinungsjahr: 2006 (in Deutsch: 2019) Genre: Fantasy, Kinderbuch Geschrieben: personal (Er-Perspektive), Vergangenheit Literarische Gattung: Epik

Zusammenfassung

Für Dex Jones ändert sich alles, als er herausfindet, dass er kein gewöhnlicher Junge ist, denn er kann sich in einen Fuchs verwandeln. Und zum Glück wird er mit dieser Neuentdeckung nicht lange allein gelassen. Schon bald spürt Owen ihn auf und nimmt ihn mit aufs Tregarren College, wo es noch mehr Kinder mit besonderen Gaben gibt. So zum Beispiel Gideon, ein Telekinese und schon bald Dex‘ bester Freund, Mia, die andere Menschen heilen kann und Lisa, die am liebsten wieder nach Hause will und auch niemanden von ihrer Gabe erzählen möchte. Auf dem Tregarren College fühlt Dex sich schnell wohl und er lernt langsam, seine Verwandlung zu kontrollieren. Nur beim Schuldirektor Patrick Wood läuten bei ihm die Alarmglocken auf. Doch niemand anderem fällt auf, dass dieser etwas zu verheimlichen versucht. Vielleicht ein Fuchsinstinkt? Leider kann Dex keinen anderen Gestaltenwandler fragen, denn er ist der einzige am Tregarren College – zumindest der einzige, der es je lebendig dorthin geschafft hat… „Fox Runner: Die Macht der Verwandlung“ ist der Auftakt einer Reihe, im Herbst 2019 soll der zweite Band im Deutschen rauskommen.

Meine Eindrücke

Das Buch habe ich nur zufällig in die Hände gedrückt bekommen und ich dachte mir: Ach, wieso nicht mal wieder ein Kinderbuch? Vor allem, weil es mich vom Genre und der Aufmachung ein bisschen an Warrior Cats erinnert hat, was ich mit zwölf Jahren sehr geliebt habe. Jedenfalls fand ich es spannend, zu erfahren, wie es ist, mit meinen jetzigen 19 Jahren ein solches Buch zu lesen. Mein Resultat: Ich bin begeistert! Es ist komplexer geschrieben, als ich erwartet habe, gegen meine Erwartung überhaupt nicht kindisch. Ich konnte alles nachvollziehen, auch wenn der Protagonist Dex Jones jünger ist und noch sehr wie ein Kind eben denkt. Aber das fand ich schön, irgendwie erfrischend. Und die Story war auch super, auch wenn es ein typisches Szenario ist: Junge entdeckt, dass er besonders ist und kommt auf ein Internat mit anderen besonderen Kindern. Das mit dem Fuchs ist aber denke ich etwas ganz Neues und die Szenen, in denen Dex ein Fuchs war, waren super interessant!! Da hat die Autorin sich echt gut mit auseinandergesetzt, wie es sich anfühlt so ein Tier zu sein und durch den Wald zu streichen. Ich konnte richtig abtauchen. Vor allem ab dem Moment, wo er endlich in der Schule ankam und die Story richtig begonnen hat. Ich habe wirklich nicht damit gerechnet, dass mich ein Kinderbuch noch so mitreißen kann und ich werde mir definitiv den zweiten Band besorgen, sobald er erscheint!!

Liebe Grüße, Jana

Ich freue mich, Dich hier auf meiner Seite begrüßen zu dürfen! Als Hobbyautorin, mache ich immer wieder neue Erfahrungen, die ich hier mit Dir teilen möchte. Ich hoffe, dass ich Dir helfen kann und bin für Anregungen und sinnvolle Kritik immer offen. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.