Vollendet | Neal Shusterman

Autorin: Neal Shusterman Erscheinungsjahr: 2007 (Band 1) Genre: Dystopie, Jugendbuch Geschrieben: Personal, Gegenwart Literarische Gattung: Epik

Zusammenfassung

Um den großen Krieg zwischen Abtreibungsbefürwortern und denen, die dagegen sind, zu beenden, findet sich eine moralisch fragwürdige Lösung: Das Abtreiben im Nachhinein wird ermöglicht. Zwischen dreizehn und achtzehn können Eltern ihr Kind „umwandeln“ lassen. Das bedeutet, dass 99% des Körpers weiterverwendet wird, nur eben in vielen verschiedenen Menschen, die zum Beispiel eine neue Niere brauchen, oder ein Bein verloren haben. Connor, Risa und Lev wachsen in einer Welt auf, in der die „Umwandlung“ normal ist und nicht mehr hinterfragt wird. Sie wachsen alle in verschiedenen Verhältnissen auf, aber eins haben sie gemeinsam: Sie sollen umgewandelt werden. Doch Connor schafft es zu fliehen, rettet dabei zufällig Lev und Risa und betäubt auch noch einen Polizisten mit seiner eigenen Waffe. Unter den flüchtigen Wandlern (die Jugendlichen, die umgewandelt werden sollen…) wird er bald berühmt als „Der Flüchtling von Akron“. Bald wird klar, dass Connor etwas bewegen kann und auch Risa und Lev finden ihre Aufgaben im Kampf gegen die Umwandlung.

Meine Eindrücke

Tatsächlich ist es mir richtig schwergefallen, dieses Buch so knapp wie es geht zusammenzufassen. Und ich bin auch immer noch nicht zufrieden damit, wie ich es beschrieben habe, weil ich das Gefühl habe, dass nicht ansatzweise rüberkommt, wie genial diese Geschichte ist. Die Idee ist so komplex, dass es schwer ist, viel zu verraten, ohne zu spoilern. Als ich die Reihe begonnen habe, habe ich nicht erwartet, dass sie mich so mitreißen wird. Aber ich kann einfach nur davon schwärmen! Ich liebe die Protagonisten! Connor, Risa und Lev sind mir so ans Herz gewachsen, sie sind alle drei interessante Personen, die nachvollziehbar handeln, immer im Charakter bleiben und eine realistische Entwicklung durchmachen. Und auch einige der Nebencharaktere, die im Laufe der Reihe hinzukommen, liebe ich!! Hierzu muss man sagen, dass die Geschichte aus sehr vielen Sichten geschrieben wird. Am Anfang vor allem aus der Sicht von Connor, Risa und Lev. Später aber auch aus der von vielen anderen, was mir besonders gefallen hat, weil man die Geschichte auch aus der Sicht von den „Bösen“ erlebt hat. Und das war wirklich super umgesetzt! Man hat immer gemerkt, aus wessen Sicht gerade geschrieben wird, weil die Personen einen so markanten Charakter haben. Und mal weg den Personen: Die Story ist bombastisch! Ich habe so mitgefiebert, geweint, gelacht… Das Reihe hat mich emotional echt fertig gemacht. Es ist sooooo spannend!! Und das bleibt es bis zum Ende des vierten Bandes! Es ist also wirklich eine riesige Empfehlung von mir und definitiv mein Jahreshighlight bis jetzt! (Ich kann mir echt nicht vorstellen, dass das dieses Jahr noch getoppt werden kann…) Jedenfalls vermisse ich die Story jetzt schon und ich zwinge schon meine ganzen Freunde, die Bücher zu lesen, damit ich mich mit jemandem darüber unterhalten kann!!!

Liebe Grüße, Jana

Ich freue mich, Dich hier auf meiner Seite begrüßen zu dürfen! Als Hobbyautorin, mache ich immer wieder neue Erfahrungen, die ich hier mit Dir teilen möchte. Ich hoffe, dass ich Dir helfen kann und bin für Anregungen und sinnvolle Kritik immer offen. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.